Direkt zum Seiteninhalt springen
Das Bild zeigt Menschen bei einer Archivführung mit Maske.
Nachricht

Einführung der 2-G-Regelung

Aktualisierte Corona-Maßnahmen

Ab 15. November 2021 gilt die aktualisierte Berliner Infektionsschutzverordnung: Besucherinnen und Besucher müssen beim Betreten der Ausstellung nachweisen, dass sie geimpft oder genesen sind (2G). Zusätzlich benötigen sie eine medizinische Maske.

  • Geimpft: Als geimpft gilt, wer über einen  vollständigen Impfschutz verfügt und dies über einen Impfpass oder ein digitales Zertifikat nachweisen kann.
  • Genesen: Als genesen gilt, wer einen positiven PCR.Test vorlegen kann, der mindestens 28 Tage und höchstens 6 Monate alt ist. Alternativ werden auch ärztliche Bescheinigungen akzeptiert.

Ausnahmen

Für Personen unter 18 Jahren gilt weiterhin die 3-G-Regel. Das heißt, sie müssen nachweisen, dass sie geimpft oder getestet sind bzw. einen tagesaktuellen negativen Test vorlegen. Auch Personen, die aus medizinischen Gründen nicht geimpft werden können, können die Ausstellung mit einem negativen Test und einer ärztlichen Bescheinigung besuchen oder an Führungen teilnehmen.

Sollten Sie Fragen haben, kontaktieren Sie gern den Besucherdienst.

Ausstellung "Einblick ins Geheime"

Besucherdienst

Normannenstraße 21a "Haus 7"
10365 Berlin

Telefon: 030 2324-6699
Fax: 030 2324-7179
E-Mail: einblick-ins-geheime@bundesarchiv.de