Direkt zum Seiteninhalt springen
Das Bild zeigt im Vordergrund Akten in der Lagerung, wie die Stasi sie praktizierte. Im Hintergudn sind die Katen, wie heute im Stsai-Unterlagen-Archiv üblich, in Kartons verpackt.

Alle Nachrichten

Neuigkeiten rund um die Ausstellung "Einblick ins Geheime" und den "Campus für Demokratie".

Einführung der 2-G-Regelung

Für den Besuch der Ausstellung gilt ab sofort die 2-G-Regel: Besucherinnen und Besucher müssen nachweisen, dass sie geimpft oder genesen sind und zusätzlich eine medizinischen Maske tragen.

Geimpft, Genesen, Getestet: 3-G-Regel für Ausstellungsbesuch

Bund und Länder haben auf einen Anstieg der Corona-Infektionszahlen reagiert und neue Regeln für kulturelle Veranstaltungen erlassen. Dazu zählen auch Ausstellungsbesuche.

Führungen zum Campus-Kino

Der August steht ganz im Zeichen des Campus-Kino in der Stasi-Zentrale. Wir begleiten das Filmprogramm mit verschiedenen Führungen in unserer Ausstellung und auf dem Gelände.

Führungsbetrieb startet wieder

Ab Anfang Juli sind in der Ausstellung zum Stasi-Unterlagen-Archiv "Einblick ins Geheime" wieder Führungen möglich. Um Voranmeldung wird gebeten.

Testpflicht entfällt

Für einen Besuch unserer Ausstellung brauchen Sie ab sofort lediglich eine FFP2-Maske.  Ein negativer Corona-Test oder andere Nachweise sowie eine vorherige Anmeldung sind nicht mehr notwendig.

Online-Führungen zum Campus-Forum

Bis Ende Juni läuft das Campus-Forum in der ehemaligen Stasi-Zentrale. Unter dem Titel "Demokratie statt Diktatur" streamen das Stasi-Unterlagen-Archiv und die Robert-Havemann-Gesellschaft vom historischen Ort. Dabei geht es um Menschenrechte, Jugendkulturen und lebendige Archive. Der Besucherdienst bietet im Vorfeld Online-Führungen an.

Ausstellung wieder geöffnet

Nach den Bestimmungen der aktuellen Infektionsschutzverordnung kann die Ausstellung mit gebuchtem Zeitfenster, einem tagesaktuell bescheinigtem, negativen Testergebnis bzw. zwei Impfungen oder eine Bescheinigung über den Genesenen-Status und einer FFP2-Maske besucht werden.

Stasi-Tradition in Luftpolsterfolie

Während der Lockdown weitergeht, widmet sich der Besucherdienst von Einblick ins Geheime neuen Aufgaben. Unsere studentischen Hilfskräfte haben sich Sammlungsgut aus dem Archiv vorgenommen. Sie katalogisieren die ehemaligen "Traditionskabinette" der Hauptabteilungen XX und XIX.

Puzzeln im Lockdown

Seit Anfang November ist unsere Ausstellung nun schon für den Besucherverkehr geschlossen. Aber was machen eigentlich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Besucherdienstes während dieser Zeit? Ein Blick hinter die Kulissen zeigt, wie unsere studentischen Hilfskräfte an Deutschlands größtem Puzzle arbeiten.

Post an den RIAS

Briefe, die niemals ihr Ziel erreichten: Ein kleiner Stapel Postkarten mit der Aufschrift "Das klingende Sonntagsrätsel" in der Ausstellung "Einblick ins Geheime" steht für unzählige Postsendungen, die die Stasi abfing und einbehielt.

Sonderführung: Wächter und Häscher der SED-Kulturpolitik

Am historischen Ort erfahren Sie mehr über die Überwachung von Kulturschaffenden, skandalisierenden Berichten an die SED-Führung und die Methoden der DDR-Geheimpolizei.

Ein Stück Ausstellung zum Mitnehmen

Der Katalog "Einblick ins Geheime" greift die Inhalte unserer gleichnamigen Dauerausstellung auf und beleuchtet das bürokratische Informationssystem, die Arbeitsweise und den Arbeitsalltag der Stasi. Ebenso bietet er einen Einblick in die heutige Arbeit des Stasi-Unterlagen-Archivs.

Tag des offenen Denkmals in der "Stasi-Zentrale. Campus für Demokratie"

Zum Tag des offenen Denkmals 2020 öffneten sich neue Perspektiven auf die ehemalige Stasi-Zentrale. Unter dem Motto "Denk_mal nachhaltig" lud der Berliner Denkmaltag am Wochenende zum Entdecken historischer Orte und ihrer heutigen Nutzungen ein.

Bundestagspräsident Schäuble würdigt Arbeit des Stasi-Unterlagen-Archivs

Am 30. Jahrestag der Besetzung des Stasi-Archivs am 4. September 1990 besuchte Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble die Ausstellung "Einblick ins Geheime".

Sonderöffnungszeiten und -führungen zum Campus-Kino

Bis zum 3. September zeigt das Open-Air-Filmestival "Campus-Kino" Dokumentar- und Spielfilme am historischen Ort. Die Ausstellung "Einblick ins Geheime" hat dafür die Öffnungszeiten verlängert und bietet immer donnerstags Sonderführungen an.

Sommerführungen in der "Stasi-Zentrale. Campus für Demokratie"

Im August erwartet Besucherinnen und Besucher der "Stasi-Zentrale. Campus für Demokratie" ein abwechslungsreiches, Pandemie-taugliches Führungsangebot.

Gilbert Furian in der Ausstellung

In der Beispielakten-Sammlung mit ungekürzten Nachdrucken von Aktenvorgängen befinden sich Akten von Betroffenen und von Stasi-Mitarbeitern. Anhand der zu ihm angelegten Akten erzählte der Zeitzeuge Gilbert Furian Details aus den Vernehmungen und erinnerte sich daran, wie er seine eigene Einsicht in die Stasi-Akten empfand.

Politikerbesuch aus Berlin und dem Bundestag

Der Präsident des Abgeordnetenhauses von Berlin, Ralf Wieland, und die Bundestagsabgeordnete Melanie Bernstein haben sich über die Entwicklung der "Stasi-Zentrale.Campus für Demokratie" informiert und sich mit dem Bundesbeauftragten zum Transformationsprozess ausgetauscht.

Wieder geöffnet

Ab 8. Mai öffnet die Ausstellung "Einblick ins Geheime" mit Einschränkungen wieder für Besucherinnen und Besucher.

Digitale Angebote von zu Hause

Die Ausstellung ist leider bis auf Weiteres geschlossen. Viele Angebote können Sie aber auch aus der Ferne nutzen.

Ausstellung geschlossen

Auf Grund der derzeitigen Lage und zur Verhinderung der Ausbreitung des Corona-Virus haben wir bis auf weiteres die öffentlichen Services des Stasi-Unterlagen-Archivs eingestellt.

Aussetzen von Gruppenführungen

Auf Empfehlung des gemeinsamen Krisenstabs aus Bundesinnen- und Bundesgesundheitsministerium bietet das Stasi-Unterlagen-Archiv bis zunächst zum 14. April 2020 keine Gruppenführungen an.

"Überwachte Kommunikation"

Im Stasi-Unterlagen-Archiv sind Unterdrückung und Verfolgung dokumentiert. Von Opposition und Widerstand zeugen dagegen die Bestände der Robert-Havemann-Gesellschaft. Zum Tag der Archive bieten beide Institutionen mit Führungen,Vorträgen und Beratungsangeboten Einblick in ihre Bestände und ihre Arbeit.

Die historische Stasi-Zentrale als Drehort

Film ab! Zur Berlinale zeigen Stasi-Unterlagen-Archiv und Stasimuseum in Sonderführungen die historische Stasi-Zentrale als Drehort. Für das Oscar-prämierte Drama "Das Leben Der Anderen" wurde hier genauso gedreht wie für "Weissensee" oder Gundermann.Termine: 24., 26., und 29. Februar jeweils ab 11 Uhr.

Öffnungszeiten zwischen Weihnachten und Neujahr

Die Ausstellung "Einblick ins Geheime" ist aufgrund der Feiertage an folgenden Tagen geschlossen: 24.12. - 26.12.2019 sowie 31.12.2019 & 1.1.2020

Festival of Lights 2019

Bilder zeigen, wie in den einst abgeschirmten Büros gearbeitet wird, Videos geben Einblick in die Überwachung durch die DDR-Geheimpolizei und erinnern an Etappen der Revolution 1989/90 mit der Eroberung der Stasi-Unterlagen: Beim Festival of Lights vom 11. bis 20. Oktober ist erstmals die "Stasi-Zentrale. Campus für Demokratie" dabei.

Rückblick: Lange nacht der Museen

Führungen, Vorträge und Beispielakten lockten viele Besucher in die ehemalige Stasi-Zentrale nach Lichtenberg. In der Langen Nacht der Museen erfuhren unter anderem Besucher der Taschenlampenführung viel über das Gelände und die historischen Gebäude.

Lange Nacht der Museen am 31. August 2019

Wir sind dabei! Besuchen Sie uns zur Langen Nacht der Museen. Mehr zum Programm finden Sie hier.

Ein Jahr "Einblick ins Geheime"

Das erste Jahr ist geschafft. Am 16. Juni 2019 war es ein Jahr her, dass „Einblick ins Geheime“ seine Türen öffnete.

Internationaler Museumstag am 19. Mai 2019

Drei Ausstellungen, Sonderführungen, Blicke hinter die Kulissen: Am Internationalen Museumstag rückt die Geschichte der Stasi-Zentrale in den Blick, aber auch ihre Gegenwart.

Zukunft der Stasi-Unterlagen am historischen Ort

Wie geht es weiter mit den Stasi-Unterlagen? Das ist in einem neuen Konzept beschrieben, das auftragsgemäß gemeinsam vom BStU und Bundesarchiv erstellt wurde. Am 13. März hatte der Bundesbeauftragte für die Stasi-Unterlagen (BStU) Roland Jahn es mit dem Präsidenten des Bundesarchivs, Michael Hollmann dem Präsidenten des Deutschen Bundestages Wolfgang Schäuble übergeben.

Manuelle Rekonstruktion von Stasi-Unterlagen

Auf dem Gelände der "Stasi-Zentrale. Campus für Demokratie" arbeitet seit Februar 2019 ein Team von neun Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Stasi-Unterlagen-Archivs weiter daran, die zerrissenen Akten manuell zu rekonstruieren. Die Arbeitsräume des Teams befinden sich in direkt neben der Dauerausstellung.

Besuch aus der Schweiz

Am vergangenen Sonntag besuchte der amtierende Schweizer Nationalratspräsident Dominique de Buman mit einer Delegation das Stasi-Unterlagen-Archiv und die "Stasi-Zentrale. Campus für Demokratie". Der Bundesbeauftragte Roland Jahn brachte den Besuchern die Angebote des Geländes näher und tauschte sich mit ihnen über die Aufarbeitung der SED-Diktatur aus.

Die Ausstellung ist eröffnet

Am vergangenen Samstag öffnete die neue Dauerausstellung "Einblick ins Geheime" zum ersten Mal ihre Türen für die Öffentlichkeit. Begleitet wurde der Tag von einem umfangreichen Programm.

Brücke ins Archiv

Als zentrales Element im Informationsbereich wird diese Akteninstallation eines der ersten Objekte sein, das Besucher der Ausstellung "Einblick ins Geheime" zukünftig sehen können.