Direkt zum Seiteninhalt springen
Eine Frau filmt im kriegszerstörten Syrien
Film und Gespräch

Campus-Forum: "Für Sama"

Ein filmisches Dokument des Krieges in Syrien

Zeit

22. Juni 2021, 18:30 Uhr

Ort

Livestream
www.bstu.de/forum
-
- https://www.youtube.com/stasiunterlagenarchiv, https://www.facebook.com/StasiUnterlagenArchiv/live
Telefon: -
E-Mail: -

Veranstalter

Der Bundesbeauftragte für die Stasi-Unterlagen
Karl-Liebknecht-Straße 31/33
10178 Berlin
Telefon: (030) 2324 6752
E-Mail: veranstaltungen@bstu.bund.de

Mitveranstalter

Deutsches Institut für Menschenrechte
Zimmerstraße 26/27
10969 Berlin
Telefon: 030 259 359 - 0

Robert-Havemann-Gesellschaft e.V.
Ruschestraße 103
10365 Berlin
Telefon: (030) 577998010
E-Mail: info@havemann-gesellschaft.de

Der Eintritt ist frei.

CAMPUS-FORUM. Der Diskurs in der Stasi-Zentrale

„Demokratie statt Diktatur“ – unter diesem Titel streamen wir vom 25.05. bis 24.06. vom historischen Ort „Stasi-Zentrale. Campus für Demokratie“ in Berlin-Lichtenberg. In vielfältigen Diskursen geht es um Menschenrechte, Jugendkulturen und lebendige Archive. Einige Veranstaltungen können Sie auch vor Ort erleben.

Weitere Informationen zur Reihe finden Sie unter www.bstu.de/campus-forum.

Di • 22.06.2021

Menschenrechte im Konflikt

„Für Sama“ – Ein filmisches Dokument des Krieges in Syrien

Der Dokumentarfilm ist ein Vermächtnis der Menschenrechtsaktivistin Waad al-Kateab an ihre Tochter Sama, die während des syrischen Bürgerkriegs zur Welt kam. Über fünf Jahre hat al-Kateab mit ihrem Handy und ihrer Kamera zunächst die Protestbewegungen in Syrien und dann den Krieg in Aleppo dokumentiert. Sie hat das Leid der Menschen in ihrer unmittelbaren Nähe aufgezeichnet und findet selbst inmitten der Bombardements Spuren von Freude und Lebensmut. Ein Zeugnis des Miteinanders der Menschen und des Zusammenhalts in Krisenzeiten.

„Für Sama“ kam am 15. März 2020 kurzzeitig in die deutschen Kinos und erreichte über 15.000 Besucherinnen und Besucher, bevor die Kinos schließen mussten. Der Film gewann unter anderem den Deutschen Menschenrechts-Filmpreis 2020.

Mit Hamza al-Kateab, Arzt und Vater von Sama, sprechen der Filmemacher Pagonis Pagonakis (Jurymitglied Deutscher Menschenrechts-Filmpreis) und Bettina Hildebrand (Moderation, Deutsches Institut für Menschenrechte).

Während des Streams ist der Chat für Fragen an die Podiumsgäste geöffnet.

Live-Stream um 18.30 Uhr: www.bstu.de/forum.

Film 

Der Film "Für Sama" ist ab dem 15. Juni eine Woche lang abrufbar. Alle Informationen zum Zugang erhalten Sie bei Anmeldung per Mail mit Betreff "Sama" unter veranstaltungen[at]bstu.bund.de. Die Anzahl der Tickets ist begrenzt, der Zugang ist kostenfrei.

Rahmenprogramm

17:30 Uhr: Wo ist meine Akte? Führung zum Stasi-Unterlagen-Archiv via Zoom: Führung starten.

Informationen zur Archivausstellung „Einblick ins Geheime“ finden Sie hier.

Die Open-Air-Ausstellung auf dem Hof der Stasi-Zentrale, „Revolution und Mauerfall“, ist auch unter Pandemiebedingungen jederzeit frei zugänglich.

Partner

Eine Kooperation des Stasi-Unterlagen-Archivs, der Robert-Havemann-Gesellschaft e. V. und des Deutschen Instituts für Menschenrechte

Verwandte Inhalte

Termin
Führung

"Wo ist meine Akte?"

Online-Führung zum Stasi-Unterlagen-Archiv

Berlin - Uhr

Termin
Führung

"Wo ist meine Akte?"

Online-Führung zum Stasi-Unterlagen-Archiv

Berlin - Uhr

Termin
Buchvorstellung

Campus-Forum: Der Nahschuss

Leben und Hinrichtung des Stasi-Offiziers Werner Teske

Berlin Uhr