Direkt zum Seiteninhalt springen
Filmausschnitt aus 'Es ist nicht vorbei'
Filmvorführung

Campus-Kino: Es ist nicht vorbei

Zeit

26. August 2021, 19:30 Uhr

Ort

Stasi-Zentrale. Campus für Demokratie
Ruschestraße 103
Innenhof
10365 Berlin
Telefon: (030) 2324 - 6752
E-Mail: veranstaltungen.stasiunterlagenarchiv@bundesarchiv.de

Veranstalter

Bundesarchiv - Stasi-Unterlagen-Archiv
Karl-Liebknecht-Straße 31/33
10178 Berlin
Telefon: (030) 2324 - 50
E-Mail: post.stasiunterlagenarchiv@bundesarchiv.de

Mitveranstalter

Robert-Havemann-Gesellschaft e.V.
Ruschestraße 103
10365 Berlin
Telefon: (030) 577998010

Stasimuseum / ASTAK e.V.
Ruschestraße 103
10365 Berlin
Telefon: (030) 553 68 54
E-Mail: info@stasimuseum.de

Berliner Beauftragter zur Aufarbeitung der SED-Diktatur
Franz-Jacob-Str. 4 B
10369 Berlin
Telefon: (030) 24 07 92-0
E-Mail: info@aufarbeitung-berlin.de

Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen

Verlag Der Tagesspiegel GmbH

Tip Berlin Media Group GmbH

Der Eintritt ist frei.

Vom 7.8. bis 4.9.2021 wird der Innenhof der ehemaligen Stasi-Zentrale erneut zum Open-Air-Kino: Das Campus-Kino präsentiert über vier Wochen dienstags, donnerstags und samstags Dokumentar- und Spielfilme rund um die Themen Repression, Revolution und Aufarbeitung. 

Weitere Informationen zur Reihe finden Sie hier.

Es ist nicht vorbei

Ein Film von Francis Meletzky (2010, 90 Min.)

Das schlimmste Kapitel ihres Lebens hatte Carola Weber tief in sich vergraben: Ihre Haftzeit im Frauengefängnis Hoheneck nach ihrer gescheiterten Flucht aus der DDR. Doch die Vergangenheit
holt sie ein, als sie den neuen Kollegen ihres Mannes, den Arzt Prof. Wolfgang Limberg, kennenlernt. Er war einer ihrer Peiniger von damals. In Hoheneck behandelte er sie mit Psychopharmaka, um sie zu einer Aussage zu zwingen. Von nun an setzt Carola alles daran, dem Arzt seine Stasi-Verstrickung nachzuweisen.

Im Gespräch: Evelyn Zupke, Bundesbeauftragte für die Opfer der SED-Diktatur, und Dr. Helge Heidemeyer, Leiter der Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen.

Rahmenprogramm

18.00 Uhr, „Wo ist meine Akte?“. Führung zum Stasi-Unterlagen- Archiv.
18.30 Uhr, Geländeführung: „Treffpunkt Stasi-Zentrale“. Führung durch den historischen Ort.
Anmeldung zu den Führungen erforderlich: besuch.stasiunterlagenarchiv@bundesarchiv.de

Archiv-Ausstellung „Einblick ins Geheime“, „Haus 7“, bis Filmbeginn geöffnet, Eintritt frei
Ausstellung „Staatssicherheit in der SED-Diktatur“ im Stasimuseum, „Haus 1“, täglich bis 18.00 Uhr geöffnet
Open-Air-Ausstellung „Revolution und Mauerfall“, Innenhof, rund um die Uhr zugänglich, Eintritt frei
Sonderausstellung „1989/2011: »Diktatur, Opposition, Revolution«“, Besucherzentrum „Haus 22“, bis Filmbeginn geöffnet
Sonderausstellung „Das Verschwinden der Mauer“, Terrasse „Haus 22“, rund um die Uhr zugänglich, Eintritt frei
Geschichte auf der Spur. Die Stasi-Zentrale per Actionbound-App entdecken Mit der App lassen sich spielerisch Aufgaben zu Geschichte und Gegenwart des historischen Orts lösen.
Beispielaktensammlung,  Lesen Sie in Reproduktionen ausgewählter Stasi-Unterlagen, „Haus 7“, Raum 029
Speisen und Getränke, Innenhof

Eine Veranstaltung in Kooperation mit der Stiftung Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen.
Das Campus-Kino findet in Kooperation mit der Robert-Havemann-Gesellschaft, dem Stasimuseum, dem Berliner Beauftragten zur Aufarbeitung der SED-Diktatur und den Medienpartnern Tagespiegel und Tip Berlin statt.

Verwandte Inhalte

Termin
Film | Filmvorführung

Campus-Kino: Und der Zukunft zugewandt

Berlin Uhr

Termin
Film | Filmvorführung

Campus-Kino: Mielke und die Mauer

Premiere

Berlin Uhr

Termin
Film | Filmvorführung

Campus-Kino am Vormittag

Ein Angebot für Schulklassen

Berlin - Uhr

Termin
Film | Filmvorführung

Campus-Kino: Der rote Kakadu

Berlin Uhr

Termin
Film | Filmvorführung

Campus-Kino am Vormittag

Ein Angebot für Schulklassen

Berlin - Uhr

Termin
Film | Filmvorführung

Campus-Kino: Ballon

Berlin Uhr