Direkt zum Seiteninhalt springen
Im Vordergrund zwei Kinder mit einer Begleitperson. Ein Kind meldet sich. In der Bildmitte vor einer Ausstellungstafel steht ein Besucherreferent mit einer Beispielakte.

Familienführung

„Die Enkelgeneration heute, die nicht mehr in der DDR geboren ist, hat daher die Chance, unbekümmert zu fragen: Opa, was hast du in der DDR gemacht?“

Roland Jahn
Bürgerrechtler und ehemaliger Bundesbeauftragter für die Stasi-Unterlagen

In der DDR wurden viele Bereiche des gesellschaftlichen Lebens überwacht und kontrolliert. Die Stasi griff dabei oft in das Leben der Bürger und Bürgerinnen ein. Heute können wir dies durch die Erzählungen unserer Eltern und Großeltern, aber auch durch die Dokumente die im Stasi-Unterlagen-Archiv liegen besser nachvollziehen.

In der Führung wollen wir klären was das Besondere an den Stasi-Unterlagen ist? Wie persönliche Briefe in die Akten kommen? Und warum rund 111 Kilometer Dokumente, tausende Fotos, Filme und Tonaufnahmen der DDR-Geheimpolizei seit 30 Jahren aufbewahrt werden? Wir wollen Familien mit Kindern im Alter von 6 -10 Jahren zeigen, welche Geschichten in diesem besonderen Archiv stecken.

Die Führung ist an Wochentagen buchbar und grundsätzlich kostenlos. Die Mindestteilnehmerzahl beträgt fünf Personen. Nutzen Sie bitte die nachfolgenden Kontaktdaten für Ihre Anfrage.

Besucherdienst

Telefon: 030 2324-6699
E-Mail: einblick-ins-geheime@bundesarchiv.de

Die nächsten öffentlichen Führungen mit diesem Format